Espresso Äthiopien BOMBE 250g

13,90 € Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand 1000 g = 55,60 €


ESPRESSO - DIREKTHANDEL
Produzent: Ayla Washing Station | Faysel A. Yonis
Region: Sidama | Bensa
Varietät: Kurume
Aufbereitung: Natural
Noten: Maracuja | Mandarine | Marzipan

Hell wie ein Filterkaffee, geröstet wie einen Espresso!

Für unseren neuen Äthiopien Bombe verwenden wir einen Röststil, mit dem wir beide Welten des Kaffees verbinden. Schon beim ersten Cupping schmeckte dieser Kaffee wie ein tropischer Obstsalat: Maracuja, Mandarine, Orange und Melone. Genau so soll auch der Espresso schmecken.

Bei hellen Espressoröstungen ist die Balance zwischen Süße, Körper und Früchten besonders wichtig. Daher rösten wir den Äthiopien Bombe für 11 Minuten und mit einer langen Entwicklungszeit von 2:30 Minuten. So bleibt der Espresso schön fruchtig, ohne spitze Säuren. Der Röstgrad mit einem Agtron-Wert von 84 ist ein Cinnamon Roast und vergleichbar mit dem eines Filterkaffees. Durch die Art der Röstung haben wir zwischen Außen- und Innenfarbe ein Delta von 49 Agtron-Punkten und schaffen es so, dem Espresso genügend Körper zu verleihen. Da der Bombe als Natural aufbereitet ist und wir hier mit einer geringen Auslastung im Röster arbeiten, liegt die Starttemperatur bei 170 Grad Celsius. Eine durchschnittliche Rate of Rise von 8 beschreibt die sanfte Hitzezufuhr.

Wir präsentieren: Unseren neuen hellen Filterkaffeeespresso - BOMBE!

Den Namen hat unser neuer äthiopischer Natural-Espresso von dem Dorf, in dem der Kaffee angebaut wird. Direkt am Mount Bombe am Harenna Forest in Sidama liegt das Dorf Bombe auf 2000m Höhe. Hier arbeitet die Familie Yonis mit 350 Farmern auf ihrer Ayla Washing Station zusammen. Jeder Farmer produziert im Jahr nur etwa 100kg Kaffeekirschen der Varietät Kurume. Diese werden rund 18 Tage auf African Beds in der kristallklaren Luft getrocknet und dabei kontinuierlich bewegt und sortiert. Das Ergebnis ist ein super sauber aufbereiteter Natural, der nach Maracuja, Mandarine und Marzipan schmeckt.

Auf unserem Blog erfahrt ihr mehr über die Herkunft und Aufbereitung des Kaffees.